FAIL (the browser should render some flash content, not this).
#
#
Wir erstellen Ihren Energieausweis
Wasserschaden & Trockungsservice
Was ist der Energieausweis?

Der Energieausweis (auch Energiepass genannt) kann als „Typenschein“ Ihres Hauses gesehen werden und dient als Nachweis über die Energieeffizienz von Wohngebäuden für Mieter.

Die Grundidee für den Energieausweis ist die Umsetzung des Kyoto-Protokolls – zur Senkung der Treibhausgase. Der Energieausweis weist die Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden aus. Die EG-Richtlinie 2002/91/EG schreibt diese ab Januar 2006 für alle Mitgliedsstaaten vor. Der Energieausweis zeigt die veranschlagte Gesamtenergieeffizienz eines Gebäudes auf der Grundlage von Bedarfsrechnungen auf. Auf dieser Basis kann die tatsächlich verbrauchte Energiemenge errechnet werden.

Der Energieausweis zeigt Einsparungspotentiale auf, gibt Überblick über den Stand der Technik der Immobilie, ermöglicht Vorschläge über Verbesserungsmaßnahmen (z. B. Modernisierungsvorschläge) und ermöglicht in Hinsicht auf den Energiebedarf einen objektiven Vergleich von Gebäuden.
Die Gültigkeitsdauer eines Energieausweises beträgt 10 Jahre ab Ausstellungsdatum.

Wer benötigt den Energieausweis?

Bauherren, Mieter, Käufer und Eigentümer
Hinweis: In einigen Fällen bei Neu- und Zubauten und umfassender Sanierung benötigen Sie den Energieausweis um die jeweiligen Landesförderungen zu erhalten.

Arten des Energieausweises

Es gibt zwei Ausführungen des Energieausweises - einerseits für Wohngebäude andererseits für nicht-Wohngebäude (Lagerhallen, Kirchen, Bauernhöfe, …). Weiters wird der Energieausweis in zwei unterschiedlichen Varianten ausgestellt:

Energieausweis klein: Auswertung der Energieeffizienz und des Heizwärme- und Endenergiebedarfs

Energieausweis groß: Auswertung der Energieeffizienz, des detaillierten Heizwärme- und Endenergiebedarfs, Auswertung der Gebäudegeometriedaten, U-Wert Ermittlung (früher K-Wert-Ermittlung genannt), Diagrammerstellung der spezifischen Wärmeverluste, Einzelbauteilnachweis, Aufnahme der Wärmeerzeuger (Heizungsanlagen, Warmwasserbereiter, Lüftungsanlagen, …) Aufwandszahlen sowie Energiebilanzwerte, Erstellung eines Energiegutachtens zur Dämmung, Modernisierung, usw.

Was sagt der Energieausweis aus?

Der Energieausweis für Wohngebäude informiert über:

- die Gebäudedaten (Grundfläche, beheiztes Volumen, usw.)

- die Klimadaten (Region, Heiztage, usw.)

- den Wärme- und Energiebedarf (Heizwärmebedarf – HWB – vom Heizsystem in die Räume abgegebene Wärmemenge, die benötigt wird, um während der Heizsaison bei einer standardisierten Nutzung eine Temperatur von 20 Grad Celsius zu erhalten),

- den Heiztechnikenergiebedarf (HTEB – Energiemenge, die bei der Wärmeerzeugung und –verteilung verloren geht) und

- den Endenergiebedarf (EEB – Energiemenge, die dem Energiesystem des Gebäudes für Heizung und Warmwasserversorgung inklusiver notwendiger Energiemengen für die Hilfsbetriebe bei einer typischen Standardnutzung zugeführt werden müssen)

und stellt die Energiekennzahl dar.

Vorsicht: Der Energiekennzahlen des erstellten Energieausweises dienen ausschließlich der Information. Aufgrund der idealisierten Eingangsparameter können bei tatsächlicher Nutzung erhebliche Abweichungen auftreten. (Die Daten basieren auf Ihren Informationen und Daten) Insbesondere Nutzungseinheiten unterschiedlicher Lage können aus Gründen der Geometrie und der Lage hinsichtlich ihrer Energiezahlen von den im Energieausweis angegebenen abweichen.

Wie komme ich zu einem Energieausweis?

Wir erstellen unseren Kunden den Energieausweis ausschließlich für Wohngebäude in Wien und Niederösterreich. Er entspricht den Vorgaben der Richtlinie 6 „Energieeinsparung und Wärmeschutz“ des Österreichischen Instituts für Bautechnik in Umsetzung der Richtline 2002/91/EG über die Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden und des Energieausweis-Vorlage-Gesetzes (EAVG), sowie nach OIB-Richtlinie 6 bzw. ÖNORM B8110-5.

So gehen wir vor:

- Sie rufen uns an, wir vereinbaren einen gemeinsamen Termin

- Sie bereiten folgende notwendige Unterlagen vor

= Bauplan (Einreichplan) mit Grundrissen, Ansichten und relevanten Schnitten, Bemaßung von Fenster und Türen (sollten diese Daten nicht vorhanden sein, müssen wir das komplette Objekt vermessen)

= Informationen über verarbeitete Materialen in den Außenwänden (Baumaterialen, Dämmungen, Hinweise auf Hersteller wenn vorhanden)

- Wir kommen zu Ihnen vor Ort , erfassen Ihre Gebäudedaten und Ihre Informationen, tragen diese in unsere Energieausweis-Software ein und erstellen auf Basis dessen Ihren Energieausweis.

- Grundsätzlich dauert die Ausstellung eines Energieausweises bei einem Einfamilienhaus ca. 2 Stunden.

Hinweis: In speziellen Fällen (z. B. bei Mischbauweisen, unterschiedliche Fenster- und Türmaterialen, usw.) müssen noch zusätzliche Berechnungen durchgeführt werden die wir nicht vor Ort vornehmen können. Daher besteht in diesen Fällen die Möglichkeit, dass wir Ihnen den Energieausweis erst nach einigen Tagen per Post zuschicken können.

Info: „Energieausweis-Vorlage-Gesetz – EAVG – Bundesgesetz über die Pflicht zur Vorlage eines Energieausweises beim Verkauf oder bei der In-Bestand-Gabe von Gebäuden und Nutzungsobjekten“ vom 4. Jänner 2003

Unsere Zusatzleistungen

Gebäudethermografie

Bei der Gebäudethermografie (Außen- und Innenthermographie) mittels Einsatz unserer Thermokamera erkennen wir Kältebrücken sowie Leckagen und Schimmelbildung. Dadurch können die Energieverluste im jeweiligen Objekt identifiziert werden. Die erkennbaren Mängel können genau lokalisiert und vom Professionisten behoben werden.



Kosten für den Energieausweis


Wir erstellen ausschließlich den großen Energieausweis, optional mit Einsatz unserer Thermografiekamera.

Die Kosten für einen Energieausweis groß für Einfamilienhäuser und mehrgeschoßige Wohngebäude bis max. 300 m² betragen zwischen € 300 bis € 500. Inkl. MWSt. in Wien.

Für die Ausstellung des Energieausweises in Niederösterreich kommen zusätzlich noch Wegkosten hinzu. (auf Anfrage)

Die Kosten für den Einsatz der Thermografiekamera für eine Innen- und Außenthermografie inklusive Thermografie-Gutachten, 12 Infrarotbilder, Analyse der Wärme- und Kältebrücken und Wegkosten in Wien betragen ca. € 200 inkl. MWSt.

Die Kosten für zusätzliche Vermessungsarbeiten – je nach Aufwand.

Sachlage Energieausweis in Österreich

Österreich hat im Mai 2006 ein Bundesgesetz über die Pflicht zur Vorlage eines Energieausweises beim Verkauf oder der Vermietung von Gebäuden und Nutzungsobjekten beschlossen. Die Landesgesetze regeln die Vorschriften bei Neubau, Zubau und umfassender Sanierung sowie alle Regeln über Berechnung, Inhalt, Form und Ausstellerbefugnis. Mit 1. Januar 2008 für Neubauten und mit 1. Januar 2009 für den Altbau wird der Energieausweis in der gesamten Alpenrepublik zum Pflichtpapier, im Bundesland Oberösterreich gibt es ihn schon seit 1999 und mehr als 100.000 Energieausweise wurden dort bereits ausgestellt. Aufgrund der föderalistischen Gesetzeslage in Österreich - Bau- und Energiegesetze unterliegen der Landesgesetzgebung - wird es laut Bundesverfassung innerhalb Österreichs keine einheitlichen Gesetze geben. Jedoch einigten sich acht Bundesländer (Wien, Burgenland, Niederösterreich, Oberösterreich, Steiermark, Vorarlberg, Tirol und Kärnten) auf weitgehend einheitliche Berechnungs-Standards. Salzburg wird eigene Normen festlegen.

Die Ausstellerbefugnis in Österreich regelt der jeweilige Landesgesetzgeber.



 

Copyright © 2007-2013, A. Zwickl Installateur Impressum

Tel: +43 1 209 09 89

Home     |    Über uns     |     Angebote     |     Tipps     |    Kontakt