FAIL (the browser should render some flash content, not this).
#
#

Gasgeräte-Tauschaktion 2011

Nach erfolgreicher Aktion im Vorjahr wird eine neue Gasgeräte-Tauschaktion von Wien Energie Gasnetz mit den Wiener Installateuren und Rauchfangkehrern und Partnern der Industrie gestartet. Für noch mehr Sicherheit und Energieeinsparung. Start der Aktion ist im Mai 2011.

Die mit 31. Dezember 2010 beendete Erdgas-Brennwerttauschaktion brachte ein Plus von mehr als 5.200 modernen und effizienten Erdgas-Brennwertgeräten. Der Anteil der in Wien jährlich verkauften Gas-Brennwertgeräte konnte von 10% auf knapp über 15% gesteigert werden. Dank dieser erfolgreichen Aktion wurden nicht nur die CO2-Emissionen um rund 13.000 Tonnen pro Jahr gesenkt, sondern die neu installierten Brennwertgeräte ersparten den Kunden bereits Energiekosten und das Tag für Tag.

Energieeffizienz – Wunsch vieler Erdgaskunden

Die Nachfrage nach modernen und effizienten Gasgeräten ist weiterhin sehr groß. Deswegen startet die Wiener Installateurinnung gemeinsam mit Wien Energie Gasnetz, den Rauchfangkehrern, Partnern der Gasgeräteindustrie und Kaminsanierern mit Mai 2011 eine neue "Gasgeräte-Tauschaktion".

Austausch von Erdgas-Haushaltsgeräte mit Gutscheinheft günstiger

Neu im Gegensatz zur abgelaufenen Brennwert-Tauschaktion ist, dass das Tausch-Spektrum die komplette Erdgas-Haushaltsgerätetechnik – also vom Gasherd bis zum effizienten Erdgas-Brennwertgerät – abdeckt. Somit haben interessierte, tauschwillige Kunden die Möglichkeit, ihre alten Geräte zu ersetzen und den Komfort, die höhere Effizienz und Anwendersicherheit bei gleichzeitig geringeren Emissionen von neuen Erdgasgeräten zu nutzen.

Das von den Aktionspartnern aufgelegte Gutscheinheft – das bis zu einem Wert von 500 Euro Gutscheine beinhaltet - bringt für alle Kunden eine Ersparnis beim Tausch ihres alten Erdgasgerätes. Das Gutscheinheft ist im Wien Energie Haus in Wien 6, Mariahilfer Straße 63 erhältlich, kann aber auch über die Aktions-Homepage www.gasgeraetetausch.at angefordert werden.

Erdgas ermöglicht eine rasche und günstige Umsetzung höherer Energieeffizienz

In einer Großstadt wie Wien mit einem modernen, sicheren und engmaschigen Erdgasnetz, bietet es sich an – neben Fernwärme – weiterhin auf Erdgas zu setzen. Durch die Modernisierung der bestehenden Erdgasgeräte ist eine rasche und günstige Umsetzung der Energie- und Klimaziele der Stadt Wien möglich.
Mit modernen Gas-Heizgeräten kann man bis zu 30 % Energie einsparen – mit der Einbindung von Solarenergie sogar noch mehr.

Der Energieträger Erdgas wird in den nächsten Jahrzehnten ein wesentlicher Brücken-Energieträger zur energiepolitischen Wende in Richtung 100% erneuerbarer Energie bis zum Jahr 2050 sein. Denn auf der einen Seite wird die Einspeisung von Biogas und regenerativen synthetischen Gasen an Bedeutung gewinnen, auf der anderen Seite wird es weitere unkonventionelle Gasressourcen (Schiefergas und Kohleflözgas) geben.

Wiener Installateure – Aktive Partner

Die Wiener Installateure wollen ihren Kunden eine kostengünstige Steigerung der Betriebssicherheit und erhebliche Energieeinsparung ermöglichen.
Rund 200 der 950 Wiener Installateurbetriebe machen daher aktiv als Aktionspartner der Gasgeräte-Tauschaktion mit und setzen sich für Sicherheit und Energieeffizienz in Wien ein.

Gerätetausch rechnet sich

Sogar der Tausch von einem alten Erdgas-Warmwasser- oder Erdgas-Heizgerät wirkt sich mit einer Ersparnis von bis zu EUR 70.- pro Jahr durch Entfall einer Zündflamme auf die Gasrechnung aus – so gesehen rechnet sich auch die Sanierung eines Gasgerätes von Heizwerttechnologie auf Heizwerttechnologie.
Aber auch mit der Erneuerung eines Gasherdes kann die Gasrechnung merklich reduziert werden. Durch defekte Brenner oder verzogener Backrohrtüre wird unnötig Energie vergeudet.

Die höchste Energieeffizienz und Kostenersparnis wird natürlich durch den Einsatz eines modernen Brennwertgerätes erreicht. Bei dieser Gerätetechnologie wird durch den Tausch eine sofortige CO2-Reduktion von jährlich 2.500 kg bewirkt. Auch bei einer später durchgeführten Gebäudedämmung und reduziertem Wärmebedarf ist das Heizungsgerät im optimalen sparsamen Betriebszustand.

Zuerst Heizungstausch, dann Dämmen

Der von der Bundesregierung neu ins Leben gerufene Sanierungsscheck 2011 ist wieder eine verpasste Chance für eine kostengünstige, effektive Energieeinsparung. Die Modernisierung einer Heizung bringt rund 30 Prozent an Energieeinsparung. Die thermische Sanierung der Gebäudehülle wird gemäß den Richtlinien der Wohnbauförderung mit einer Ersparnis von 30 Prozent errechnet.

Die Erneuerung einer Heizungsanlage erfolgt nach durchschnittlich 20 Jahren, wobei die Heizungssanierung lediglich ca. 15% gegenüber der thermischen Sanierung kostet. Warum es aber jetzt eine eigene Förderung für den Fenstertausch im Rahmen des Klimaschecks gibt, ist unverständlich, denn der Fenstertausch ist für den Kunden eine der unwirtschaftlichsten Sanierungsvarianten. Ein Heizungstausch rechnet sich daher viel schneller und ist für den Konsumenten die billigere Alternative.

Niedrigere Emissionsgrenzwerte ab 1.1.2012

Mit 1.Jänner 2012 treten auch für bereits bestehende Gas-Feuerstätten strengere Emissionsgrenzwerte in Kraft. Laut Wiener Rauchfangkehrer wurde im Zuge der wiederkehrenden gesetzlichen Überprüfungen ein entsprechender Handlungsbedarf festgestellt.

Bei 50 Prozent der Feuerstätten älter als 20 Jahre wird Austausch erforderlich sein

Von rund 100.000 Gasheizungen, die älter als 20 Jahre sind, werden mehr als die Hälfte die neuen strengen Grenzwerte nicht erreichen und müssen daher ausgetauscht werden.

Um die betroffenen Kunden bereits jetzt über einen möglichen Gerätetausch informieren zu können, beteiligen sich die Wiener Rauchfangkehrer an der Gasgeräte-Tauschaktion.

Moderne Gasgeräte senken nicht nur die Emissionen und halten somit die neuen Grenzwerte ein, sondern erhöhen auf Grund der modernen Gerätetechnologie auch wesentlich die Anwendersicherheit.

Gerade der Einsatz moderner Technologie gepaart mit entsprechenden Sicherheitseinrichtungen garantiert – bei wiederkehrender Wartung und Einhaltung der Kontrollintervalle – einen effizienten und sicheren Betrieb auch bei thermisch sanierten und dichten Gebäudehüllen. Damit ist eine Verknüpfung von Fenstertausch und Umstieg auf raumluftunabhängige Geräte (Brennwertgeräte) dringend notwendig. Die Wiener Rauchfangkehrer werden daher anlässlich ihrer Überprüfungen die Mieter auf diese Aktion aufmerksam machen und stehen als "neutrale Sachverständige" beratend zur Seite.

Rechtzeitig planen. Clever Zeit und Geld gespart. Planen Sie Ihren Heizgerätetausch rechtzeitig. Die Installation klappt schnell und ohne großen Aufwand. Wir beraten Sie gerne.

Quelle Bild und Text: Wienenergie


   
 

Copyright © 2007-2013, A. Zwickl Installateur Impressum

Tel: +43 1 209 09 89

Home     |    Über uns     |     Angebote     |     Tipps     |    Kontakt